Morgentau Floristik Bonn

Bonn zu Fuß: Musikerviertel

Mai 2, 2015 von bonnentdecken - 5 Kommentare

Ich gebe es zu – ich bin kein Wintermensch und werde zunehmens faul, wenn die Temperaturen unter 10 Grad fallen. Und so verfiel ich etwas in Winterschlaf mit meinen kleinen Touren durch Bonn. Aber damit ist jetzt Schluss – der Frühling ist da und damit auch wieder meine Bonntouren “Bonn zu Fuß”.

Vor einigen Wochen traf ich mich mit Anja Röhrig, die mich mitnahm zu einer ihrer Lieblingstouren in ihrem Stadtteil – dem Musikerviertel. Offiziell bekannt unter “Weststadt”. Seinen Namen hat das Musikerviertel, da hier die Straßen berühmten Komponisten gewidmet sind. Ich selbst habe in meinen ersten Jahren hier in der Mozartstraße gewohnt und kenne das Viertel ebenfalls sehr gut. Ich habe auch einen schönen Artikel im General Anzeiger gefunden über die Weststadt. In der Mozartstraße findet jährlich das tolle Mozartstraßenfest statt, dieses Jahr am 13.06.2015.

Aber nun zu unseren Rundgang!

Colmantstraße

Wir starten in der Colmantstraße. Das bekannteste Gebäude in der Straße ist sicherlich das LVR Landesmuseum Bonn. Ein imposantes Gebäude und sicher nicht jedermanns Geschmack, aber sehr eindrucksvoll. Im Restaurant des Museums DelikArt kann man wunderbar draussen die Sonne genießen oder wenn es kalt ist auch im Wintergarten. In der Vinothek des Restaurants kann man aber auch gleich seinen Lieblingswein käuflich erwerben.

An der Ecke Colamtstraße/Meckenheimer Allee einden sich einige interessante Geschäfte die wir uns einmal genauer ansehen.

Feinkost Bauer

Feinkost Bauer hat ein beindruckendes Sortiment an Feinkost, Wein, Öl und Essig. Der perfekte Laden für Liebhaber von exklusiven und feinen hausgemachten Delikatessen. Ein wirklich uriger Laden – unbedingt einmal reingehen. Anja und ich haben uns erst einmal durch die große Auswahl an Olivenölen probiert.

20150325lichtemomente-9887

Judith Bauer – Inhaberin

Feinkost Bauer Bonn

Morgentau Floristik

Direkt nebenan befindet sich einer der schönsten Blumengeschäfte Bonns – Morgentau Floristik. Hier findet man nicht nur tolle Blumen und Dekoartikel, sondern kann auch Blumen leihen oder an Workshops teilnehmen.

Morgentau Floristik Bonn

Kioskwagen

Wunderbar und fast schon nostalgisch – der Kioskwagen schräg gegenüber.

20150325lichtemomente-9904

Bistro Petit Faim

Direkt hinter dem Kioskladen befindet sich in einem ehemaligen Schusterladen das kleine Bistro “Petit Faim”. Hier bekommt man kleine Speisen mit wechselnden Kunstausstellungen.

Meckenheimer Allee

Wir schlendern anschließend die Meckenheimer Allee entlang, vorbei an imposanten herrlichen Gebäuden.
Im Volksmund wird die Allee auch MACKENheimer Allee genannt, da sich hier so viele Psychiater mit ihren Praxen ansiedelten.

In Höhe des Poppelsdorfer Schlosses befindet sich das heutige geographische Institut. Der Bau von 1867 war einst das chemische Institut. Vor dem Gebäude steht die Statue des Chemikers Friedrich August Kekulé von Stradonitz, der am Chemischen Institut tätig war.

Nußallee

Ein kleiner Fußweg führt uns zu dem auffälligsten und schönsten Gebäude auf dem südlichen Campus der Universität Bonn. Ein markante achteckige Vorbau mit prächtigen Vierflügelbau aus Backsteinen. Das anatomische Institut einfach wunderschön. Eine nähere Beschreibung findet man in diesen Artikel des General Anzeigers.

20150325lichtemomente-9907IMG_0695

Auf der Nußallee befinden sich weitere interessante Gebäude und auch ein kleines interessantes Museum im Geologisch-Paläontologischen Institut. Das Goldfuß-Museum (eines der “111 Orte in Bonn die man gesehen haben muss”).

IMG_0683

Am Ende der Nußallee kommt man auf die Endenicher Allee und man sieht dort direkt ein riesige Gebäude, in dem heute das mathmatische Institut untergebracht ist. Das Gebäude war einst der Sitz der Landwirtschaftskammer Rheinland, welches man auch dem Schriftzug am Haupteingang entnehmen kann.
IMG_0690

Kirche St. Michael

Entlang schöner Altbauten führt uns der Weg durch die Kaufmannstraße und schließlich zur Pfarrkirche St. Michael. Das interessante Bauwerk von 1953 war leider nicht zur Besichtigung geöffnet, soll aber sehr sehenswert sein, wie mir Anja berichtet.
Hier befindet sich im Kirchturm eine ehrenamtlich geführte kleine Bibliothek.

20150325lichtemomente-9909

Baumschulwäldchen

Mitten in der Weststadt liegt der kleine Park “Baumschulwäldchen” – eine sehr schöne Parkanlage mit vielen alten Bäumen, die jetzt in naher Zukunft neu umgestaltet werden soll. Alle Informationen dazu findet man  auf einer Website, die sich auf das Musikerviertel spezialisiert hat.

Der kleine, zierliche Barockbau des ehemaligen Gärtnerhauses der kurfürstlichen Baumschule “kurfürstliche Gärtnerhaus” dient heute Bonner Künstlern als reizvolles Ambiente für Wechselausstellungen.IMG_0692

Café Rausch

Unser Weg führt uns weiter am Beethovenplatz, über die Beethovenstraßen mit wunderschönen Altbauten, schließlich in den Kreuzbergweg zum Café Rausch. Weitere Bilder und ein Erfahrungebericht findet man hier.

Und hier endet unsere kleine Tour und wir gönnen uns einen leckeren Café.

20150325lichtemomente-9915 20150325lichtemomente-9914

Fazit

Das Musikerviertel ist ein das Viertel hinter dem Bahnhof – ohne schmuddelig zu wirken. Die Innenstadtnähe prägt natürlich das Viertel, aber auch die wunderschönen Altbauten aus der Jahrhundertwende.
Die Weststadt besteht u.a. durch das Gewerbegebiet rund um den Knauber, daneben gibt es aber auch sehr schöne und zum Teil sehr ruhige Wohnstraßen.
Hier im Musikerviertel habe ich in den ersten Jahren in Bonn gewohnt und mich sehr wohl gefühlt. Hier sind meine Kinder in den Kindergarten gegangen und in die Ballettschule in der Bachstraße. Sie haben beim Finanzamt Fahrradfahren gelernt und verstecken gespielt im Baumschulwäldchen. Auch für mich ein Stückchen Bonner Heimat!

Anja Röhrig

Anja und ich haben uns bei der Socialbar getroffen und waren uns gleich sympathisch. Anja ist überzeugte Multijobberin und Kreativworker: Als Historikerin, Journalistin und Autorin hat sie 2003 ihre Agentur für Kultur PR gegründet mit dem Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit in Kulinarik, Kultur und Gesundheit.

Als Sinncoach und ausgebildete Logotherapeutin berät sie in eigener Praxis und hält regelmäßig Vorträge und gibt Workshops. Weitere Informationen findet man auf der Media-Website, Praxis-Website folgt in Bälde.

Bilder

 Weitere Bilder HIER bei Flickr

Links

www.musikerviertel-bonn.de Stadtteil-website Musikerviertel (im Aufbau)
General-Anzeiger Bericht über einen Spaziergang im Musikerviertel

LVR Landesmuseum Bonn
wikipedia.org/wiki/Rheinisches_Landesmuseum_Bonn

Delikart-Restaurant
Feinkost-Bauer
Morgentau Floristik
Bistro “Petit Faim”

Das anatomische Institut
General Anzeigers Bericht über das antaomische Institut
Goldfuß-Museum
Sitz der Landwirtschaftskammer Rheinland

Pfarrkirche St. Michael
buecherei-im-turm.de

Baumschulwäldchen
“kurfürstliche Gärtnerhaus”

Café Rausch
Erfahrungebericht Café Rausch

www.anjaroehrig.de

Karte