SH_Skulptur_Allee_08

sKULpTUR ALLEE auf der Poppelsdorfer Allee

Oktober 2, 2015 von Sarah Heuser - Keine Kommentare

Derzeit gibt es auf der Poppelsdorfer Allee ein spannendes Kunstprojekt zu bewundern. Auf dem Grünstreifen vor den Toren des Poppelsdorfer Schlosses entsteht seit dem 29. September eine Skulptur aus Bambushalmen. Die Idee stammt von Miriam Nolte und Loic Devaux, zwei Masterstudenten des Studiengangs Bildende Kunst an der Alanus Hochschule in Alfter. Innerhalb einer Woche möchten die beiden gemeinsam mit Flüchtlingen und Einheimischen eine Zeltskulptur aus 1000 Bambushalmen errichten und damit die Menschen ein Stück näher zusammenbringen. Alle sind dazu eingeladen, sich an dem Bau der Skulptur zu beteiligen.

Und auch gestern beim offiziellen Pressetermin gab es viele interessierte Bürger, die neugierig zuschauten, Fragen stellten und schließlich selbst Hand anlegten. Mit einsetzender Dunkelheit wird die Skulptur seit Donnerstag zusätzlich farbig beleuchtet und bietet so nicht nur tagsüber, sondern auch abends einen tollen Anblick.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Solange das Wetter noch so toll ist, sollte man auf jeden Fall die Chance ergreifen und einen Blick auf das entstehende Kunstwerk werfen, oder vielleicht sogar selbst mitmachen. Die Kunstaktion wird noch bis morgen fortgesetzt und endet mit einem Abschlussfest am 3. Oktober um 16 Uhr.


Bild_Heuser

Sarah Larissa Heuser lebt seit 2014 in Bonn und genießt es, ihren neuen Wohnort zu erkunden. Seit 2009 arbeitet sie als freie Fotografin und beschäftigt sich hauptsächlich mit Porträtfotografie.

In Berlin hat sie außerdem als Bildredakteurin gearbeitet und sich viel mit Themen aus der Gastronomie und Kulturszene beschäftigt. Sie liebt traurige Filme, laute Konzerte und gutes Essen. Auf ihrer Internetseite www.tonlosekunst.de kann man sich ihre Arbeiten ansehen.